Sie haben es bewiesen!
In der Ratssitzung vom 15.09.2015 wurde über den Finanzzwischenbericht informiert.
Hier fielen uns direkt die positiven Veränderung i. H. v. 3.000,00€ auf, welche durch die Hundesteuer zusätzlich generiert wurden. Sie sind dem Aufruf gefolgt und haben sich als Solidargemeinschaft gesehen.

Wir sagen: Weiter so – das Angebot der Verwaltung wird noch eine Zeit lang aufrecht erhalten. Je mehr sich ordnungsgemäß anmelden, desto weniger Verhandlungsmaße hat die Stadt um kostspielige Unternehmen mit der Einbringung der Steuern zu beauftragen.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in Zeiten von Haushaltskonsolidierungen und Nothaushalten trägt jeder seinen Teil dazu bei unsere Lennestadt über Wasser zu halten. Daher sollte es für jeden selbstverständlich sein, geltende Gesetze und Regelungen zu beachten. Da wir uns als Bürgerinnen und Bürger aber nicht zuletzt auch als Solidargemeinschaft sehen, darf man im Sinne der Steuergerechtigkeit davon ausgehen, das jeder Hundebesitzer seinen geliebten Vierbeiner bei der Stadtverwaltung angemeldet hat.

Für diejenigen, die dies eventuell nicht wussten oder schlichtweg vergessen haben wird die Stadt in den kommenden Wochen eine Information herausgegeben. Darin werden Sie gebeten eventuelle Versäumnisse ohne persönliche Benachteiligung nachzuholen. Sprich: Melden Sie Ihren Hund bitte an!
Niemand wird unter Generalverdacht gestellt und niemand muss Gelder nachzahlen aufgrund einer verspäteten Zahlung, auch wenn diese Jahre zurück liegt. Es handelt sich um eine einmalige Gelegenheit einen klaren Schnitt zu machen.

Sollte diese Bürgerinformation keine Neuanmeldungen aufzeigen, kann nur durch Drittdienstleister diese Steuer „eingetrieben“ werden. Als UWG sind wir dagegen. Einerseits kostet dies unnötiges Geld, welches wir sicherlich sinnvoller nutzen sollten. Andererseits denken wir, dass die Lennestädter Bürgerinnen und Bürger fair und ehrlich miteinander umgehen, sodass es nach dem Aufruf zu vermehrten Neuanmeldungen kommen wird.

Die Mehrheitsfraktion der CDU im Rat ist der Auffassung, dass Sie Ihren Hund auch nach einem derartigen Appell sicherlich nicht anmelden werden. Zeigen Sie mit Ihrer Einstellung, dass dies nicht der Fall ist!

Bitte melden Sie Ihren Hund in den nächsten Tagen an. 
Die aktuellen Steuersätze finden Sie hier: Hundesteuer
Die Anmeldung finden Sie hier: Anmeldeformular

Vielen Dank.